Wunsch-PC von PC Service Doppler by PC Service Doppler

Spam: Überprüfung Ihres Kundenkontos von Amazon.de

Zur Zeit werden wieder Spam-E-Mails mit dem Betreff "Überprüfung Ihres Kundenkontos" verschickt, deren Absender angeblich "Amazon.de" ist.

 

Gefährliche Spam-Mail

Die Nachricht wird dem Empfänger unverlangt zugestellt, mit dem Zweck den Benutzernamen und Passwort auf der manipulierten Seite abzugreifen um dann mit dem Konto mißbrauch zu begehen und zum Beispiel  Waren zu kaufen.

  • Die Mail enthält einen, untypisch für Amazon, gefärbten Link "Weiter zur Legitmierung", den man folgen soll. Öffnen Sie den Link auf keinen Fall. Sie kommen auf eine Internetseite auf der sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort eintragen sollen. Die E-Mail stammt nicht von Amazon.
  • Als Fälschung ist die Mail insbesondere durch den Absender "sicherheit[at]amazon.eu" zu erkennen.
  • Auch im Text erkennt man die E-Mail als Spam: Bei der Grußformel beginnt die Spam richtigerweiße mit "Guten Tag", danach wird aber der Vorname sowie der Nachname kleingeschrieben. Bei der Schlußformel wird fett formatiert "Mit freundlichen Grüßen." (und einem Punkt) verwendet.
  • Löschen Sie die Mail am besten sofort und klicken Sie keinesfalls auf die Verlinkung.

Achtung Spam: Überprüfung Ihres Kundenkontos von Amazon.de

Wie erkennt man eine echte Mail von Amazon?

  • Amazon färbt seine Verlinkungen immer in blauer Farbe.
  • Absender ist zum Beispiel "sicherheit@amazon.de" nicht "sicherheit@amazon.eu"
  • Die Grußformel von Amazon beginnt mit "Guten Tag", danach schreibt Amazon den Vor- und Nachnamen immer korrekt mit einem großgeschriebenen Anfangsbuchstaben.
  • Bei der Schlußformel schreibt Amazon normalerweiße unformatiert "Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch bei Amazon.de!", danach kommt dann in der nächsten Zeile in etwas größerer Schriftart und fett formatiert "Amazon.de".

Auszug aus einer echten Mail von Amazon

Was soll ich tun, wenn ich auf die Spam reingefallen bin?

Im Falle des Verlustes sollten Sie schnellst möglich das Passwort ändern. Am besten verwenden Sie ein anderes Gerät, einen Computer, einen Laptop oder ein Smartphone. Sollten Sie sich nicht mehr einloggen können, sollten Sie die Funktion "Passwort vergessen" verwenden und sich per E-Mail ein neues Passwort schicken lassen, rät das Bundesamt für Sicherheit in Informationstechnik (BSI).

Wenn das auch nicht funktioniert,  bleibt nur noch der direkte Kontakt zum Kundensupport per E-Mail, Telefon 0800 3 63 84 69 oder über einen Chat.

Sollten bereits Waren eingekauft, Nachrichten verschickt oder Abonnements abgeschloßen worden sein dann sollten Sie zur nächsten Polizeidienststelle gehen, um dort das Abhandenkommen des Amazon Kontos dokumentieren zu lassen. Alleine schon für einen Versicherungsfall, ist eine polizeiliche Dokumentation notwendig.

 

 

Sind Spam-Mails erlaubt?

Das Versenden von Spam ist in den meisten Ländern wie auch in Deutschland illegal, der Versender kann verklagt werden, wenn er rückverfolgbar ist - das ist aber leider meistens nicht der Fall.